Drei Generationen unter einem Dach

Projekt Bortolotti

3 Generationen unter einem Dach – nicht nur eine Herausforderung für den Architekten, sondern für die ganze Familie.

„Wenn man sich dazu entscheidet, mit der Familie des Sohnes ein gemeinsames Haus zu bauen, dann besteht die größte Herausforderung darin, den Anforderungen aller Familienmitglieder gerecht zu werden und sich dennoch bei den wichtigsten Entscheidungen einig zu sein“, meint Karin Bortolotti.

Einig waren sich alle von Beginn an über das Baumaterial Holz. „Verwandte von uns haben in Deutschland ein Holzhaus gebaut und wie ich das erste Mal dort zu Besuch war, war ich von der Wärme und Geborgenheit des Hauses sofort begeistert. Wie ich mich auf die Bank an der Wand setzte, war diese nicht kalt, wie ich es von unserem eigenen, alten Haus kannte, sondern angenehm warm. Ich fühlte mich sofort wohl“.

Der Aufgabe, ein für die gesamte Familie passendes Haus am Rande des historischen Ortskerns zu planen und dabei die architektonische Kontinuität der Umgebung zu bewahren, stellte sich Architekt Fabio Giovanelli.

Das Haus ist auf zwei Stockwerke aufgeteilt. Im unteren Stockwerk steht das „Wohnen und Leben“ im Vordergrund. Der Wohnbereich ist mit großen Fensterflächen Richtung Süd-West versehen und bietet einen direkten Übergang auf die Terrasse und in den Garten. Der obere Bereich hingegen beinhaltet die Schlafräume der Familie und ist Richtung Süd-West von Balkonen umgeben, die zugleich den Terrassenbereich beschatten und dadurch verhindern, dass der Wohnraum im Sommer zu heiß wird.

Informationen zum Projekt

Architekt Arch. Fabio Giovanelli

Wandsytem Riegelbau

Standort Südtiroler Unterland

Als Planer und Projektleiter war die professionelle Zusammenarbeit mit Rubner eine sehr positive Erfahrung für mich. Besonders überrascht war ich von der Unterstützung und der Präzision bei der Lösung technischer Probleme sowie von der Sorgfalt.

Arch. Fabio Giovanelli