Kleben und das Kleben lassen

Neuentwicklung Rubner NOEMI - die leimfreie Tür

Rubner NOEMI - die leimfreie Tür

Neuentwicklung

Rubner Türen schläft nicht! Wir versuchen laufend, Kundenwünschen nachzukommen. Das heißt auch manchmal, dass wir aus unseren gewohnten Bahnen, aus unserer Komfortzone ausbrechen und neue Wege beschreiten. Jetzt können wir eine Neuentwicklung präsentieren (mit einigem Stolz): Unsere Rubner NOEMI - eine vollkommen leimfreie Tür!

Das Türblatt aus massivem, unlackiertem Fichtenholz wird von einer selbst entwickelten, angepassten Schwalbenschwanz- und Keilverbindung stabil zusammengehalten. Hierbei ergibt sich eine besonders reizvolle Möglichkeit, mit Kontrasten zu spielen: Das helle Fichtenholz, die dunklen Verbindungselemente und ein Beschlag in Schwarz matt oder Schwarzstahl machen aus der leimfreien Rubner NOEMI mehr als eine Tür, nämlich ein echtes Designerstück!

  • Art der Tür: Innentür
  • Material: Fichte, Hartholz für Verbindungen
  • Oberfläche: roh geschliffen; Behandlung mit natürlichen Ölen bzw. gefärbten Wachsen möglich
  • Stärke: 55mm
  • Abmessungen: Türblatt max. 1000mm x 2200mm
  • Stockart: Pfostenstock, überfälzt
  • Beschlag: Jeder für Innentüren verwendbare Beschlag

Wichtige Fragen - unsere Antworten

Ein neues Produkt wirft Fragen auf - hier finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zur neuen, leimfreien Tür Rubner NOEMI. Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie uns diese jederzeit stellen: Mit einer Anfrage, unter der Telefonnummer +39 0474 563 222 oder über eine Mail unter tueren@rubner.com

Die leimfreie Tür Rubner NOEMI nutzt eine Technologie, die so alt ist wie die Tischlerkunst: Ihre Einzelteile werden durch Schwalbenschwanzverbindungen zusammengehalten. Unterschiedliche Feuchtigkeitsgrade des Holzes beim Zusammensetzen und das Einführen von verdeckten Keilen verhaken die Einzelelemente durch Reibung. Sie sind aber flexibel genug, dass die Tür bzw. das Holz bei Temperatur- und Feuchtigkeitsänderungen "arbeiten", d.h., sich ausdehnen und zusammenziehen kann.

Ich will mehr wissen - Anfrage senden

Bei massivem Holz liegen alle Holzfasern mehr oder weniger in die selbe Richtung. Da sich Holzfasern bei Temperatur- und Feuchtigkeitsänderungen eher in die Breite als in die Länge ausbreiten, wird auch eine massive Holztür "arbeiten". Bei der Rubner NOEMI wird diese Tendenz ausgeglichen durch eine DEHNUNGSFUGE - eine bewusst offen gelassene, 4mm breite Spalte. Diese kompensiert jede Holzbewegung und stellt damit sicher, dass sich die Tür problemlos öffnet und schließt.

NB: Jede neu eingebaute Tür ist nach einiger Zeit "nachzustellen" - durch ihr Eigengewicht senkt sie sich minimal und kann nach einer Weile streifen. Das Nachstellen ist Teil unseres Kundendienstes und mit wenigen Handgriffen erledigt.

Ich will mehr wissen - Anfrage senden

Im Moment bieten wir Rubner NOEMI nur in Fichte an. Es spricht aber aus technischen Gründen nichts dagegen, auch andere Holzarten zu verwenden. Bitte wenden Sie sich zur Abklärung an unsere Mitarbeiter!

Ich will mehr wissen - Anfrage senden

Hier können wir mit einem deutlichen "NEIN" antworten - alle Materialien und Komponenten unserer Türen sind strengen Prüfungen unterworfen und unterschreiten jeden gesetzlichen Grenzwert sehr deutlich. Ein Beispiel: Formaldehyd. Es mag plakativ klingen, aber schon ein Spaziergang in einem Buchenwald kann zu höheren Formaldehyd-Werten führen, als sie bei unseren Türen gemessen werden: Formaldehyd ist ein natürliches Abbauprodukt, das in kleinsten Mengen in jedem Holz vorkommt.

Ich will mehr wissen - Anfrage senden

"Normale", also nicht leimfreie Türen bestehen zumeist aus "Vollspanplatten" - das sind kurze, gepresste und eben mit Leim verbundene Holzstückchen. Das hat einen ganz wichtigen Grund: So laufen die Holzfasern im Türblatt kreuz und quer. Damit hebt sich die Ausdehnung oder Zusammenziehung der einzelnen Teilchen bei Temperatur- oder Feuchtigkeitsschwankungen auf: Das Türblatt "arbeitet" nicht mehr und verzieht sich damit nicht.

Bei der leimfreien Tür Rubner NOEMI wird die natürliche Bewegung des Holzes durch die dekorative Dehnungsfuge kompensiert. Kurz gesagt ist es so: Wer eine völlig glatte Holztür ohne Fugen will, kommt um eine Verleimung nicht vorbei.

Ich will mehr wissen - Anfrage senden

Ja, es ist möglich, eine Tür zu haben, deren Beschläge aus Holz bestehen (Holzdrücker, Holzscharniere, Riegel). Es ist aber eine Einschränkung und eine technische Verkomplizierung, von der wir abraten. Eine solcherart aufgebaute Tür wird in ihrer Funktionalität niemals einer "normalen" Tür gleichkommen, was Dichtheit, Lichtdurchlässigkeit und Bedienungskomfort angeht. Rubner NOEMI hingegen erreicht diese Funktionalität mit ihren tausendfach in unseren Türen bewährten Beschlägen problemlos.