43 Brettschichtholzgebäude in 2 Monaten, Rekordbauzeiten für die Pavillons der Expo Mailand 2015

Cluster CL1

In nur zwei Monaten baute und übergab Rubner Objektbau 43 Spezialgebäude, die in die für zirka 70 Länder als multifunktionelle Ausstellungsbereiche konzipierten Cluster-Pavillons eingefügt wurden.

Für die Durchführung des Projekts wurden 1410 m³ Brettschichtholz, 6000 m² Dachpaneele, 18.000 m² Wandpaneele und 5050 m² Deckenquadrate aus X-Lam gefertigt. Expertenteams montierten all dies in Rekordzeit.

Die Pavillons stehen für vier große Themenbereiche: „Bio-Mediterraneo“ (Bio-Mittelmeerraum), „Isole“ (Inseln), „Zone Aride“ (Trockengebiete) und „Cereali e Tuberi“ (Getreide und Knollengewächse). Jeder Bereich wurde individuell gestaltet und mit charakteristischen Merkmalen der Region ausgestattet, die er repräsentiert. Ergänzend gibt es einen multifunktionalen Gemeinschaftsbereich.

Der Cluster „Bio-Mediterraneo“ umfasste zwölf Ausstellungsgebäude, drei technische Gebäude und vier Kioske, die um einen mit einem Laubendach geschützten Platz gruppiert waren. Dort hatten die Länder Albanien, Algerien, Ägypten, Griechenland, der Libanon, Serbien, Malta, Montenegro, Tunesien und San Marino ausgestellt.

Der Cluster „Isole, Mare e Cibo“ setzte sich aus zwei Ausstellungs- und einem technischen Gebäude sowie einem Verkostungsbereich und einem überdachten Platz mit Sonnenschutzblenden aus Bambusrohr zusammen. Er repräsentierte all die kleinen Länder, deren Territorium aus Inseln und Archipelen besteht. Ihr gemeinsamer Nenner sind mit dem Ozean verbundene Ökosysteme (Kapverden, Malediven, Komoren, Karibik).

Im Bereich „Zone Aride“ konnte der Besucher in eine Wüstenlandschaft eintauchen, bestehend aus acht modularen Ausstellungsgebäuden und einem technischen Gebäude, die rund um einen überdachten Platz angeordnet waren. Dieser Cluster war Ländern gewidmet, die sich mit Problemen der Desertifikation auseinanderzusetzen haben, wie Eritrea, Senegal, Mauretanien und Palästina…

Sieben modulare, mit Jute verkleidete Gebäude, ein mit Sonnenschutzblenden beschatteter Mittelgang und ein überdachter Platz mit einem Küchengebäude bildeten den vierten Cluster „Cereali e Tuberi“. Dabei handelte es sich um die Darstellung eines Tals mit Getreide und Knollenfrüchten aus aller Welt, z. B. aus Bolivien, dem Kongo, Mosambik und vielen anderen Ländern.

Für die Hallen in Holzbauweise wurde verarbeitet:

  • 1.410 m³ Brettschichtholz,
  • 6.000 m² Dachplatten,
  • 18.000 m² Wandplatten,
  • 5.050 m² Decken aus Brettsperrholz.

 

 

Informationen zum Projekt

Bauherr EXPO 2015 S.p.A. IT

Ort Mailand IT

Architektur EXPO 2015 S.p.A. - Politecnico di Milano - Cluster Project Working Groups (2012)

Ausführungsplanung Sering s.r.l. IT

Baukubatur 78.380 m³

Bauzeit schlüsselfertig 8 Monate

Fertigstellung Februar 2015