Sportpark Graz

Akustik gut bedacht

Der Neubau des Sportparks in Graz ist für Großveranstaltungen und internationale Turniere dimensioniert. projektCC Architekten kombinieren Sichtbeton mit akustisch leistungsfähigen Holz-Dachelementen.

Der Sportpark Graz entspricht den Regularien der internationalen Verbände und bietet insgesamt 3.718,5 m² Sportflächen für große Veranstaltungen wie Final-4-Turniere, Qualifikationsspiele für Europa- und Weltmeisterschaften, Länderspiele und viele andere Events.

Zentrales Element ist eine internationale und zugleich Österreichs modernste Ballsporthalle umrahmt von zahlreichen weiteren Sportflächen. Die Großveranstaltungsarena mit 2.728 m² Fläche und einem Fassungsvermögen von 3.000 Zuseherinnen und Zusehern kann durch flexible Tribünenelemente zügig und  kosteneffektiv zu einer Trainingsstätte in vier getrennt voneinander bespielbare Hallen umgebaut werden.

Zusätzlich beherbergt der Komplex eine teilbare Halle mit 440 m², einen Saal mit 250 m², einen Athletikbereich mit 226 m²  sowie einen Seminarraum, der im  Veranstaltungsfall auch als Pressezentrum nutzbar ist.

Die umlaufende Tribüne besteht aus insgesamt zehn Segmenten. 650 bis 700 Sitzplätze gibt es in fixen Sitzreihen, acht Reihen sind je nach Bedarf mobil ausfahrbar.

Informationen zum Projekt

Ort Graz (AT)

Fertigstellung 2018

Bauherr Sportunion Graz (AT)

Architektur projectCC zt, Graz (AT)

Generalunternehmen ARGE Hüttenbrennergasse Bull Bau-Granit, Graz (AT)

Dachelemente 7.000 m² (max. 4,4 x 21 m)

Brettschichtholz 650 m³ (l max. = 47,85 m)

Sportzentrum offen für Alle

ideale Trainingsbedingungen für die ganze Stadt

Das multifunktionelle Sportzentrum inklusive Gastronomiebetrieb und Tiefgarage erweitert das Sportangebot für die gesamte Stadt mit idealen Trainings- und  Wettkampfbedingungen für sämtliche Bereiche des sportlichen Spektrums – vom Breiten-, Spitzen-, Gesundheits- und Generationensport bis hin zum Schul-, Hochschul- und Behindertensport.

28 Brettschichtholzträger

weit gespannt

Die Decke wird von 28 Holzleimbindern getragen, die zwischen 2,55 m und 3,25 m hoch und 47,6 m weit gespannt sind. Was gut zum sonstigen Betonbau passt. Unter Werkstattbedingungen vorproduziert wurden diese am Rubner Holzbau Standort in Ober-Grafendorf. Die Querträger sind mit Akustik-Elementen bestückt, die beidseitig mit Hera-Design-Platten verkleidet wurden. Hier befindet sich auch das Rauch-Ansaugsystem als Brandmelder.