Autogrill Villoresi Est, Lainate (MI) - ITA

Die Raststätte „Villoresi Est“ in der Nähe von Lainate ist ein modernes architektonisches Projekt und ein Aushängeschichild der Betreibergesellschaft Autogrill SpA. Der von Giulio Ceppi/Total Tool in Zusammenarbeit mit dem Studio Starching Srl und Geoenergia in Mailand ausgearbeitete Entwurf tritt in Dialog mit dem gegenüberliegenden Gebäude der Raststätte „Villoresi Ovest“, welches auf einen ebenfalls sehr spektakulären Entwurf der Architekten Pavesi/Bianchetti aus dem Jahre 1958 zurückgeht. Die Dachkonstruktion aus Brettschichtholz schafft ein gekrümmtes Volumen mit einer geneigten Oberfläche von etwa 4.000 m². Diese beginnt bei den niedrigen Vordächern und steigt allmählich in Richtung des Gebäudekörpers bis zu einer Höhe von 28 m an. Alle Achsen haben einen Krümmungsradius und folgen dieser komplexen Geometrie konzentrisch bis hin zur großen Glaskuppel. Die Träger sind auf paarweise V-Form angeordneten Stützen mit kreisrundem Querschnitt aus Brettschichtholz aufgelagert. Damit wird die Leichtigkeit betont, die das im Innenbereich imposant in die Höhe ragende Dach erweckt. Rubner Holzbau Brixen zeigt mit diesem Bauprojekt wie Brettschichtholz und Holzbau-Technologie die Umsetzung auch der kühnsten architektonischen Ideen ermöglichen kann.

Informationen zum Projekt

Ort Lainate (MI). Italien

Fertigstellung 2013

Bauzeit 5 Monate

Brettschichtholz 550 m³

Bauherr Autogrill S.p.A.

Projektteam Arch. Ceppi / Total Tool S.r.l., Geoenergia S.r.l., Starching S.r.l.

Fotos Federico Brunetti