Grundsteinlegung Roots

13.09.21

Am 13.September 2021 fand die feierliche Grundsteinlegung für das höchste Holzhochhaus ROOTS in Hamburg statt.

aus der Pressemeldung der Garbe Immobilien-Projekte GmbH

Am 13. September 2021 feierte die Garbe Immobilien-Projekte GmbH gemeinsam mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und der Deutschen Wildtier Stiftung die Grundsteinlegung des „Roots“  –  Deutschlands höchstem Holzhochhaus.  Auf einer Bruttogeschossfläche von rund 20.600 m² entstehen 181 Wohneinheiten, davon 128 Eigentumswohnungen im 65 Meter hohen Wohnturm sowie 53 öffentlich geförderte Wohnungen. Rund 80 Prozent der Wohnungen sind bereits vergeben.

Die Fertigstellung des „Roots“, das vom Hamburger Architekturbüro Störmer Murphy and Partners entworfen wurde, ist bis 2024 geplant. Das Investitionsvolumen beträgt 140 Mio. Euro.  

„Mit  der  Grundsteinlegung  des  „Roots“  feiern  wir  einen  bedeutenden  Meilenstein  auf dem Weg unserer zukunftsweisenden Mission einer klimaneutralen Nachverdichtung unserer Städte. Gemeinsam mit starken Partnern gehenwir voran und zeigen, wie wir Gebäude resilienter sowie langlebiger planen und ressourcenschonender bauen können.

Auch hier halten wir an unserer Prämisse fest: Nachhaltigkeit ist für uns kein Trend, sondern eine Haltung“, erklärt Fabian von Köppen, Geschäftsführer Garbe Immobilien-Projekte GmbH. 

Das 19-stöckige Holzhochhaus „Roots“ wird künftig Teil des Entrées für das Elbbrückenquartier und verbaut rund 5.500 m³ Nadelholz für die Konstruktion, zuzüglich Fassaden, Fenster und Beläge. Damit setzt Garbe Immobilien-Projekte neue Maßstäbe in der nachhaltigen Projektentwicklung: „Wir sind stolz zu verkünden, dass das Konzept sowohl auf Eigennutzer- als auch auf Kapitalanlegerseite auf Interesse stößt. Bereits jetzt sind rund 80 Prozent der Wohnungen vergeben. Das unterstreicht das Bedürfnis und die Relevanz solcher Projektentwicklungen seitens einer breiten Zielgruppe, welche nachhaltigem Wohnen eine hohe Bedeutung zuspricht“, ergänzt Fabian von Köppen, Geschäftsführer Garbe Immobilien-Projekte GmbH.  

Symbolisch vergrub der Projektentwickler mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Dr.  Jörg  Soehring,  Vorstand  der  Deutschen  Wildtier  Stiftung  sowie  Jan Störmer,  Architekturbüro Störmer Murphy and Partners, eine Zeitkapsel in der neun Meter tiefen Baugrube.

Hamburgs Erster Bürgermeister, Dr. Peter Tschentscher: „Die HafenCity erfüllt höchste Ansprüche an eine  zukunftsfähige  Stadtentwicklung  -  mit attraktiven  Wohnungen, modernen Arbeitsplätzen  und emissionsarmer  Mobilität.  Mit  dem  Projekt  ‚Roots‘ entsteht  im  Quartier  Elbbrücken  Deutschlands größtes Holzhochhaus und eines der modernsten und nachhaltigsten Wohn- und Bürogebäude. Als zukünftige  Zentrale  der Deutschen  Wildtier  Stiftung  steht  das  ‚Roots‘  für besondere Naturverbundenheit. Hamburg zeigt im Quartier Elbbrücken, wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz in der Stadtentwicklung konkret umgesetzt werden können.“