Auf den Spuren der antiken „burchielli“

Projekt Abano

Ein besonderer Duft wie ein Versprechen der Ruhe, eine Gegend, die mit prächtigen palladianischen Villen übersät ist. Das trieb Elisa und Stefano dazu, den idealen Ort für den Bau ihres Traumhauses zu suchen, an der Riviera del Brenta, am einstigen Flusshafen von Padua, berühmt in der Antike für die "burchielli", die Boote, die ihn passierten. Das Ehepaar machte sich mit dem Fahrrad auf die Suche, bei der sie auf einen, seit Jahren nicht mehr bewirtschafteten, Weinberg und die Ruine eines schönen alten Bauernhauses stießen. Es war Liebe auf den ersten Blick, der perfekte Ort für das Ehepaar. Elisa und Stefano wollten die Überreste der Vergangenheit wiederbeleben und gleichzeitig die Gegend mit einer modernen und nachhaltigen Architektur bereichern. So entstand dieses einzigartige Rubner Haus gemeinsam mit dem Architekten Francesco Coccato. Ein Haus mit starker Persönlichkeit, komplex, wie seine Wurzeln, ein kleines Meisterwerk der nachhaltigen Architektur, dem es gelingt, eine perfekte Balance zwischen der Modernität einer ökologisch-nachhaltigen Konstruktion aus Holz und der Tradition alter Bauernhäuser zu schaffen. Von dem alten Haus, in der Tat, sind nur einige wenige Ziegel aus dem 19. Jahrhundert erhalten geblieben, der Neubau entstand in Holzbauweise.

 

Das Ergebnis ist eine außergewöhnliche architektonische Harmonie. Die Aufteilung der Innenräume erinnert an die der traditionellen Landhäuser, wobei die am meisten bewohnten Bereiche des Hauses nach Süden und zum großen Garten hin ausgerichtet sind. Es sind „lebendige“ Räume, die in Beziehung zueinander stehen und mit dem Außenbereich verbunden sind, so wie es sich Elisa und Stefano wünschten. Alle Räume verbindet der Blick auf das üppige Grün, das das Haus umgibt und den Weinberg, von dem heute ein hervorragender Merlot gewonnen wird. Auf der oberen Ebene ist Holz der absolute Protagonist, mit warmen Materialien und ruhigen Farben. 

Informationen zum Projekt

Ort Provinz Padua, Norditalien

Wohnfläche 124+118m²

Wandsystem Riegelbau

Architekt Arch. Francesco Coccato

Es war uns wichtig, den Kontakt zum Holz zu bewahren, um unseren Mädchen die Möglichkeit zu geben, die Natur mit allen Sinnen zu erleben."

 

Elisa und Stefano, Bauherren