Dämmstoff Kork

natürlich und nachhaltig

Korkrinde

Natürlicher Dämmstoff Kork

Natürlich gewachsen und rein pflanzlich

Kork, als sehr haltbares Dämmmaterial, wird aus der Rinde der sog. Korkeiche gewonnen und ist zu 100% natürlich. Zahlreiche Vorteile unterstreichen seine natürliche Herkunft und machen Kork zum idealen Dämmstoff für Ihr Rubner Haus. Zum einen ist Kork extrem leicht und trotzdem sehr stabil, sogar bei extremer Druckeinwirkung. Zum anderen sind die Korkpressplatten difussionsoffen, d. h. deren Zellen sind mit Luft gefüllt. Hinzu kommt, dass er wasserabweisend und gegen Schädlinge und Hitze resistent ist – all dies macht Kork zum idealen Dämmstoff für Ihr individuelles Traumhaus.

Vorteile von Kork als Dämmstoff

Natürlich und ökologisch

Vollkommen natürlich

Der Rohstoff Kork wird ohne jegliche künstliche Klebstoffe zu Presskork-Platten weiterverarbeitet. Alleine sein natürlich enthaltenes Harz reicht als "Kleber" aus.

Langlebig und recycelbar

Kork ist eines der haltbarsten Materialien und zu 100% recyclingfähig. Und nicht zuletzt bindet Kork das Treibhausgas Co² - und dies sogar wiederholt durch mehrere Ernten in einem Baumleben.

Ausgezeichnete Wärmedämmwerte

Kork ist Dank seiner Zusammensetzung ein schlechter Wärmeleiter und somit aber ein idealer Dämmstoff. So sparen Sie Heizkosten und Energie.

Resistent

Kork ist sehr leicht, er ist diffusionsoffen, druckbelastbar, elastisch sowie form-, fäulnis und witterungsbeständig. Erdbeben, Wasser, viele Säuren oder andere Substanzen haben ihm nichts an.

Feuerbeständig

Aufgrund seiner thermischen Trägheit ist Kork selbst bei extremer Hitze nicht brennbar. Es entweichen keine schädlichen Gase.

Schallschutz

Kork kann laute Geräusche perfekt absorbieren und bietet somit ideale Schallschutz-Werte.

Herstellung der Presskork-Platten

Von der Korkeichrinde zum Dämmstoff

Die Korkeiche besitzt eine Eigenschaft, die sie von anderen Pflanzen maßgeblich unterscheidet: Ihre Rinde bildet sich so schnell und in einer Dicke heraus wie bei keinem anderen Baum. Ohne den Baum zu schaden wird die Rinde immer wieder von Hand geschält und anschließend zu Produkten wie den Korkplatten als Dämmmaterial verarbeitet.

 

Um aus der vom Baum ca. alle 10 Jahre geernteten Korkrinde ein gebrauchsfertiges Dämmmaterial zu machen, wird die Rinde zunächst geschrotet. Der Korkschrot wird anschließend geröstet, die wachshaltigen Anteile in der Rinde verbinden sich. Das in den Zellwänden vorkommende Biopolymer Suberin verschmilzt unter Druck zu einem natürlichen Leim. So entstehen die Korkplatten mit ihrer typischen, braunen Farbe. Anschließend werden die Blöcke zugeschnitten, kalibriert und entstaubt. So entstehen vollkommen rechteckige, ebene Platten in verschiedenen Durchmessern, die sehr einfach in die Außenwände verlegt werden können.

closed envelope

Kontaktieren Sie uns

Schicken Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage