Holz und Stein im ehemaligen Steinbruch

Projekt Passalacqua

Wir befinden uns in der Provinz Foggia in Apricena, dem Land aus Stein und Marmor. Die Besitzerin dieser bezaubernden mediterranen Villa, Valentina Passalacqua, erbte den ehemaligen Steinbruch ihrer Familie und verwandelte die Umgebung in Weinberge, aus denen sie jetzt Biowein herstellt.

Als Frau Passalacqua sich für Rubner Haus entschied, hatte sie klare Vorstellungen: Wie der Wein, den sie produziert, musste auch ihr Zuhause völlig natürlich sein. Das Holz musste mit dem charakteristischen Element der Gegend, dem Stein, der für den Boden verwendet wurde, verschmelzen.

Um zu entscheiden, wie die Villa aussehen würde, wählte Valentina eine außergewöhnliche Designerin: Ihre fünfjährige Tochter zeichnete auf ein Blatt Papier ihr Traumhaus und aus diesem "Projekt" ließ der Architekt Poronci das Gebäude bauen.

Das Ergebnis ist eine völlige Harmonie zwischen den natürlichen Elementen, wobei Holz und Stein perfekt miteinander verschmelzen und gleichzeitig eine warme, einladende und raffinierte Atmosphäre schaffen. Eine Harmonie, die sich auch in der umgebenden Landschaft widerspiegelt, in der sich die beiden Elemente weiter vermischen und die Weinberge als Kulisse dienen.

Informationen zum Projekt

Standort Apricena, Apulien

Besitzerin und Winzern Cantina biodinamica valentinapassalacqua.it

Wohnfläche 220 m²

Die Marmorböden, die aus den Steinbrüchen des Vaters der Bauherrin stammen, spiegeln die Wurzeln der Familie wider.

 

Valentina Passalacqua, Bauherrin