Heurigenlokal Mitterstockstall (AT)

"Urlaub im Glas" unter dem Holzdach

Das neu errichtete Weinlokal des Winzers Michael Bauer aus Mitterstockstall unterstreicht mit einer beeindruckenden Holzdachkonstruktion und mit seinem Ambiente die Qualität der Weine, die als Urlaub im Glas und als ein Moment des Genusses gelten.

Winzer Michael Bauer aus Mitterstockstall (AT), ließ sich ein kleines, modernes Heurigenlokal zur Verkostung hauseigener Weine am familieneigenen Gutshof errichten. Die Idee für den Neubau hatte Architekt Laurenz Vogel, der sich an den baulichen Gegebenheiten vor Ort und dem Landschaftsbild des Wagram inspiriert.

Die gesamte Satteldachkonstruktion, ein einfach stehender, stützenfreier Dachstuhlaufbau mit Pfetten und Zangen, besteht aus Holz.
Von außen nicht sichtbar, da das Dach mit Ziegeldeckung steil abfällt, um so im Sommer viel Schatten zu spenden, sieht der Heurigenlokalbesucher im Inneren eine helle, offene Gestaltung.

Eine 21 m lange, gespannte Firstpfette wird durch schräge Sparren gehalten und durchläuft die komplette Räumlichkeit. Der dadurch entstehende Druck auf die Mauerbank wird mit Brettschichtholz-Zugstäben aufgenommen. 

Informationen zum Projekt

Ort Mitterstockstall (AT)

Fertigstellung 2018

Bauherr Michael Bauer, Mitterstockstall (AT)

Architekten Laurenz Vogel Architekten, Kirchberg am Wagram (AT)

Größe 32 m³ Brettschichtholz, 280 m² Dachelemente, 85 m² Wandelemente

Fotos Leonhard Hilzensauer

Rubner Holzbau zeichnete für die gesamte Statik und Planung verantwortlich. Die BSH-Tragstruktur sowie sämtliche Dach- und Wandelemente wurden im Werk in Ober-Grafendorf vorproduziert, transportiert und montiert, wobei auch die Dachdecker- und Spengler-Arbeiten mit übernommen wurden.

Jahresringe eines Baumes

„Holz ist ein geniales Material, weil es eine rasche und effiziente Bauweise erlaubt – ohne Holz hätten wir das niemals so schnell errichten können.“

Laurenz Vogel, Architekt

Partner für ausgefeilte Konstruktionen

Planung, Fertigung und Bau aus einer Hand

Die vorproduzierten Dachelemente aus Fichtenholz wurden so ausgelegt, dass sie eine Verjüngung hin zur Saumrinne aufweisen. Auch für die Akustik im Lokal spielt das sichtbare Holz eine bedeutende Rolle, da die Deckenelemente als Akustikdecke ausgeführt sind, auch wenn beim Erstbesuch der Fokus immer auf der imposanten Holzdachkonstruktion hängen bleibt und die volle Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Passend dazu wurde auch das Interieur entworfen, wobei auch hier Holz als Hauptdarsteller agiert.

Die vorgefertigten Wandelemente sind in das Rippensystem als Holzriegelwände eingesetzt mit einer geschlossenen Holzfassade unmittelbar davor. Die Außenwände sind mit einer vorgehängten Brettschalung ausgeführt, die Fenster in Holz-Alu-Ausführung.