Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 

Seminardorf von Rüdiger Dahlke baut auf soligno

Das Holzhausbauunternehmen Rubner Haus errichtet für das Gamlitzer Seminardorf von Dr. Rüdiger Dahlke drei Gästeunterkünfte in einzigartiger Massivholzbauweise.

Leben im Einklang mit der Natur. Das ist das Ziel, das die Bewohner und Besucher von Taman Ga verfolgen und auf unterschiedliche Art und Weise auch verwirklichen. Das Seminarzentrum und die vegan ausgerichtete Lebensgemeinschaft des durch seine Bücher und Vorträge bekannten Arztes und Psychotherapeuten Dr. Rüdiger Dahlke stellen Gesundheit, Nachhaltigkeit und die Freude am Genießen ins Zentrum ihres Handelns. Die drei Unterkünfte für die Seminarteilnehmer bilden dafür den idealen Rahmen. Sie sind nämlich in der konsequent ökologischen Massivholzbauweise soligno ausgeführt.

Beste baubiologische Voraussetzungen
Es ist eine neue Bauweise mit alten Wurzeln. Das besondere daran: Es wird weder Leim noch Metall dazu verwendet, um die Bauelemente zusammenzuhalten. Es befinden sich also keine Fremdstoffe in der Bauhülle, die das Wohnklima negativ beeinträchtigen würden. Zudem wurden durch den Einsatz der soligno Holzbauelemente laut Zertifikat der CO2 Bank ganze 152 Tonnen CO2 neutralisiert. „Die 30 Klausen sind nach dem Motto ,klein, aber fein’ zu wirklichen Kleinoden des Wohlfühlens geworden“, sagt Dr. Rüdiger Dahlke. Die Entscheidung für Rubner sei eine sehr bewusste gewesen. „Wir haben hier unseren Traum von einem idealen Platz zum Leben und für Seminare verwirklicht und dabei Qualität weit über Quantität gestellt. Beste Baustoffe von Holz bis Lehm, neuste ökologische Standards wie Photovoltaik, Solarenergie kombiniert mit einer Hackschnitzel-Heizung und andere energetische Überlegungen stehen im Mittelpunkt.“

Altes Holzbauwissen
soligno funktioniert nach dem uralten Prinzip der Schwalbenschwanzverbindung: Mehrere Holzbohlen werden aneinandergereiht und mit einer Gratleiste verbunden. Die Bauteile werden jeweils maßgenau hergestellt und vor Ort montiert. Dabei wurden die Außen- und Innenwände sowie die Decken- und Dachkonstruktionen der drei Unterkünfte mit soligno Holzbauelementen ausgeführt und anschließend mit 16 cm Holzweichfaser gedämmt. Die insgesamt 30 cm dicken Holzwände wirken sich äußerst positiv auf den Wohnkomfort aus. Bemerkenswert: Es sind keine Lüftungsanlagen notwendig. „Denn die klimatischen Verhältnisse sind exzellent. Aufgrund der guten Dämmeigenschaften und temperaturausgleichenden Wirkung des Holzes“, erklärt Rudolf Speckmoser, Sales Manager von Rubner Haus. Bei Holzhäusern sei die Schalldämmung oft ein Knackpunkt, aber auch das habe man mit soligno in den Griff bekommen. „Wertschätzende Haltung gegenüber Mensch, Umwelt und Produkt ist ein wesentlicher Teil der Rubner- Philosophie. Wir sind stolz, dass wir auch bei diesem Projekt höchsten ökologischen und baubiologischen Kundenbedürfnissen gerecht werden konnten“, ergänzt Rubner Haus-Marketingmanager Dr. Andreas Webhofer.

Die Rubner Haus Unterkünfte für Taman Ga im Detail:
• drei Baukörper: zwei davon zweistöckig, einer einstöckig
• Fläche: 92 m2 pro Etage
• Wand-, Decken- und Dachkonstruktion in ökologischer soligno Bauweise
• 152 Tonnen CO2 wurden durch den Einsatz von soligo Wandelementen neutralisiert
• Verkleidung: sägeraue, senkrechte Lärchenschalung mit Deckleiste
• jedes Gebäude ist vollunterkellert
• mit Holzweichfaser ökologisch gedämmt
 
 
Zurück zur Liste
 
 
 
 
© 2016 Rubner Gruppe | MwSt-Nr. 00647870211 | Impressum | Cookies | Privacy | Sitemap Zum Seitenanfang